Umweltüberwachung - ihre Ziele und Ergebnisse

Eine ständige Umweltüberwachung ist Grundlage für die Erfolgskontrolle der Sanierung
Die Hinterlassenschaften des Uranerzbergbaus haben Umweltbelastungen verursacht, die durch die Sanierung beseitigt bzw. auf ein zulässiges Maß reduziert werden. Aufgabe der Umgebungsüberwachung ist es, die Einwirkungen der einzelnen Objekte sowie der Sanierungsmaßnahmen selbst auf die Schutzgüter Boden, Luft und Wasser vor, während und nach der Sanierung zu messen.

Die Wismut GmbH unterscheidet zwischen dem sogenannten Basismonitoring und dem sanierungsbegleitenden Monitoring. Das Basismonitoring beinhaltet die langfristige Überwachung an festen Messpunkten sowie Überwachungsaufgaben, die unabhängig von Sanierungstätigkeiten turnusmäßig an festen Messpunkten auf dem Wasser- und Luftpfad und nach definierten Methoden durchzuführen sind.

Das sanierungsbegleitende Monitoring hat die Durchführung von Sanierungsmaßnahmen messtechnisch zu begleiten und zu überwachen. Es ist zeitlich befristet sowie objekt- bzw. prozessbezogen.

Die Umweltüberwachung enthält sowohl Messungen von Immission als auch Emission radioaktiver und nicht radioaktiver Parameter.

Ziele

Eine umfassende Umgebungsüberwachung der Wismutflächen war von Anbeginn ein wesentlicher Bestandteil der Sanierung. Ziel dieser Überwachung ist es, die Sanierung durch die Bereitstellung qualitätsgesicherter Daten zu optimieren sowie einen Nachweis des Sanierungserfolges zu erbringen. Zusammenfassend lassen sich folgende Ziele der Umweltüberwachung festlegen:

 

  • Nachweis der Einhaltung gesetzlicher und behördlicher Vorgaben
  • Steuerung und Kontrolle von Sanierungsprozessen
  • Datengewinnung zur Sanierungsvorbereitung
  • Beurteilung von Sanierungseffekten

 

Ergebnisse

Die große Menge anfallender Daten erfordert ein intensives Datenmanagement mit strikter Qualitätssicherung. Die geprüften Daten werden in einer zentralen Umweltdatenbank gespeichert. Mit der Umweltdatenbank ist ein geographisches Informationssystem verknüpft, das die Interpretation, Darstellung und zielgerichtete Auswertung der Umweltdaten erlaubt.


Dem berechtigten hohen Interesse der Öffentlichkeit an einer vorbehaltlosen Offenlegung aller aus der Umgebungsüberwachung gewonnenen Daten kommt die Wismut durch vielfältige Publikationen nach. So wird außer den Berichten an die zuständigen Behörden seit 1991 jährlich ein Umweltbericht erarbeitet und u. a. auch den Landräten und Bürgermeistern der betroffenen Regionen übergeben. Der Umweltbericht kann auch von unserer Homepage heruntergeladen werden.