Kategorie Bewetterung, Staubbekämpfung




In dieser Kategorie liegen 56 Dokumente vor.

Setzen Sie die gewünschten Dokumente mit auf Ihre Merkliste, um diese anschließend bei uns anzufragen.


Entscheidungs-vorlage zum Themen-abschluss 
Bewetterung, Staubbekämpfung

Wettermengenberechnung nach Strahlenschutzkriterien für die Hauptwetterführung des JBK

15.03.1984 31 Seiten Archivnr.: F/E WTZ 1946
Die mit der Umstellung auf chemische Metallgewinnung verbundenen Wirkungen auf die Strahlensituation wurden untersucht und hierbei die sehr enge Wechselbeziehung zwischen Strahlenschutz und Bewetterung qualitativ und quantitativ an der gegenwärtigen und der zu erwartenden Strahlensituation im JBK dargelegt. Die Strahlensituation und die sie bestimmenden Parameter wurden in allen Grubenbauen erfasst. Es wird die derzeitige Strahlensituation beschrieben. Zur künftigen Entwicklung werden die quantitativen Beziehungen zwischen Strahlen-situation – Wetterbedarf – Neuauffahrungen – Hohlraumreduzierung – Radonzufluss-verminderung dargelegt. Es werden die Prinzipien der Wetterdimensionierung zur Gewährleistung des Strahlenschutzes abgeleitet und dargelegt. Das Grubengebäude ist als Wetternetz dargestellt und mittels eines dazu entwickelten Rechenprogrammes wurde auf der Grundlage der untersuchten experimentellen und theoretischen Zusammenhänge in mehreren Varianten die entsprechenden Berechnungen zur Wettermengendimensionierung durchgeführt.
Zusammenfassung
auf Merkliste setzenvon Merkliste löschen
Methodik 
Bewetterung, Staubbekämpfung

Optimale Gestaltung von Sonderbewetterungsanlagen - Methodik

01.01.1983 141 Seiten Archivnr.: F/E WTZ 3925
Für die Sonderbewetterung in den Bergbaubetrieben der SDAG Wismut sind derzeit ca. 5.000 Lüfter vorhanden und davon 85% im Einsatz. Die gesamte Leistungsaufnahme der in Betrieb befindlichen Lüfter beträgt ca. 43 MW und der Energieverbrauch liegt bei rund 200 x 10-3 MWh/a. Die vorliegende Methodik wurde für die Dimensionierung von Sonderbewetterungseinrichtungen in horizontalen und vertikalen Grubenbauen sowie im Abbau erarbeitet. Die Kennlinienblätter für Blech-, Spiral- und Faltluttenleitungen wurden auf der Grundlage umfangreicher Messergebnisse an Luttenleitungen erstellt. Deren Handhabung bei verschiedenen Kombinationen Luttenleitung – Lüfter wird in der Anlage an Hand praktischer Beispiele erläutert. Den hydraulisch gleichwertigen Luttenleitungslängen für Luttenformteile liegen vom WTZ durchgeführte Messungen und Literaturangaben zugrunde. Die technischen Parameter der Lüfter und ihre Kennlinien stammen aus den Angaben der Hersteller bzw. der einschlägigen Fachliteratur.
Zusammenfassung
auf Merkliste setzenvon Merkliste löschen
Bericht 
Bewetterung, Staubbekämpfung

Untersuchung der Arbeitseffektivität tranportabler Kühlanlagen

30.11.1963 76 Seiten 2 Anlagen Archivnr.: F/E WTZ 3004
Im Bericht werden Fragen der Arbeitseffektivität der ortsbeweglichen Kühlanlagen erörtert. Die einzelnen Abschnitte des Berichtes enthalten Ausführungen zu folgenden Themen: - der Einfluss hoher Temperaturen auf den menschlichen Organismus - der Stand der Forschung auf dem Gebiet der Wetterkühlung international und auf den Schächten des Objektes 9 - Charakteristiken und Arbeitsprinzipien der im Objekt 9 eingesetzten Wetterkühler - die Methodik der durchgeführten Arbeiten - die tatsächlichen Klimaverhältnisse beim Vortrieb der Aus- und Vorrichtungsgrubenbaue auf den tiefen Sohlen - die Ergebnisse der Untersuchung des Einsatzes der Wetterkühler WK 40/I in der Versuchsstrecke - die rationellsten Bewetterungsmethoden für Blindorte - die Berechnung der erforderlichen Kälteleistung der Kühler für die Blindorte der tiefen Sohlen Es wurden die technischen Bedingungen für die Entwicklung transportabler Kühler mit einer Kühlleistung vonn100 bis 120 kcal/h erarbeitet. Weiterhin werden Empfehlungen zur Normalisierung der Klimaverhältnisse erstellt, die durch theoretische Berechnungen und praktische Versuche begründet sind.
Zusammenfassung
auf Merkliste setzenvon Merkliste löschen
Bericht, 2 Gutachten 
Bewetterung, Staubbekämpfung

Untersuchung der Wirksamkeit örtlicher Wetterkühlungsanlagen auf den tiefen Sohlen der Schächte des Objektes 09

01.01.1961 181 Seiten Archivnr.: F/E WTZ 3024
Im Bericht wird die Wirksamkeit der transportablen Wetterkühler beim Vortrieb der Grubenbaue in den Schächten des Objektes 09 betrachtet. In den einzelnen Kapiteln des Berichtes wird folgendes dargelegt: Die Fragestellung zur Klimatisierung der Wetter, der Charakter der klimatischen Bedingungen und der angewandten Mittel zur Wetterkühlung in den Schächten, die Arbeitsmethodik, die Berechnung der erforderlichen Kühlleistung der Wetterkühler für die Grubenbaue auf tiefen Sohlen, der Charakter der Temperaturveränderung des Wassers in den Grubenleitungen und die technischen Bedingungen für die Projektierung von Wetterkühlern mit größerer Kühlleistung. Es werden Vorschläge zur Verbesserung der Wirksamkeit der beim Vortrieb verwendeten Anlagen ausgearbeitet. Die Angaben im Bericht können für weiterführende Arbeiten verwendet werden (z.B. Projektierungsarbeiten
Zusammenfassung
auf Merkliste setzenvon Merkliste löschen
Zwischenbericht 
Bewetterung, Staubbekämpfung

Untersuchung der klimatischen Bedingungen beim Aufschluss der V. Kaskade

01.01.1967 27 Seiten Archivnr.: F/E WTZ 3036
Der Bericht gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Fragen zur möglichen Anwendung der Wärmeisolierung in langen nichtdurchschlägigen Grubenbauen unter den Bedingungen der V. Kaskade der Lagerstätte Aue-Alberoda behandelt. Auf der Grundlage einer durchgeführten Analyse konnte das Wärmeisolationsmaterial bestimmt und an einem konkreten Beispiel verschiedene Effekte bei der Verwendung der Wärmeisolierung in nichtdurchschlägigen Grubenbauen ermittelt werden. Im zweiten Teil die die vorläufigen Ergebnisse der im Schacht 372/2b vorgenommenen Untersuchungen zur Ermittlung der geothermischen Tiefenstufe in der V. Kaskade und über die Entstehung des Kühlmantel im Gebirgsmassiv enthalten. Darüber hinaus werden die Messergebnisse der Parameter beim Betrieb der Teufkühlstation auf der Sohle -1.305 m angeführt.
Zusammenfassung
auf Merkliste setzenvon Merkliste löschen
Abschlussbericht 
Bewetterung, Staubbekämpfung

Untersuchung des Wärmehaushaltes beim Aufschluss der V. Kaskade

01.01.1968 62 Seiten 11 Anlagen Archivnr.: F/E WTZ 3039
Der Bericht enthält Ergebnisse der Untersuchung der Wärme- und Stoffaustauschprozesse beim Vortrieb von Blindorten und Angaben über Komponenten der Wärmebilanz beim Auffahren von Grubenbauen unter den Bedingungen der V. Kaskade der Lagerstätte Aue-Alberoda. Der Feuchtigkeitsdiffusionsstrom aus dem Gebirge an die Wetter hängt vom Befeuchtungsgrad des Massivs, seiner Porosität und Zerklüftung, den Wetterparametern und der Bewetterungszeit ab. Die Größe des Feuchtigkeitsstromes aus dem Gebirge ist zeitlich veränderlich und verringert sich durch längere Bewetterungszeiten. Die Feuchtigkeitsausscheidung aus dem Gebirge intensiviert die Wärmeaustauschprozesse zwischen den Stößen und den Grubenwettern. Die Größe der latenten Wärme (durch Feuchtigkeitsverdampfung aus dem Massiv) beträgt ca. 25% des gesamten Wärmestromes, der von den Stößen an die Wetter übergeht. Zur Senkung der Größe des Wärmestromes von den Gebirgsstößen ist es erforderlich, neben der Wärmeisolation auch eine Feuchtigkeitsisolation anzuwenden. Geeignete Verfahren werden aufgezeigt.
Zusammenfassung
auf Merkliste setzenvon Merkliste löschen
de en