Informationen zur Coronakrise

 

Normalbetrieb unter Pandemiebedingungen wieder aufgenommen


Die Wismut GmbH hat am 27. April 2020 unter Einhaltung umfangreicher Hygienemaßnahmen alle Betriebsabläufe weitgehend wieder aufgenommen. Dazu wurde in Anlehnung an die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ein umfangreiches Maßnahmenkonzept erarbeitet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Fremdfirmen soweit wie möglich zu minimieren und Infektionsketten frühestmöglich zu unterbrechen.

 

Trotz aller Infektionsschutzmaßnahmen gibt es jedoch keine absolute Sicherheit. Deshalb trägt jeder auch Verantwortung für seinen Nebenmann bzw. seine Nebenfrau. Daher wird es auch in den nächsten Wochen auf das AHA-Prinzip ankommen:

Abstand – Hygiene – Achtsamkeit

Auch im Normalbetrieb bleibt das innerbetriebliche Corona-Meldesystem bis auf weiteres aufrechterhalten.


Verhaltensregeln und Regelungen für Beschäftigte und Fremdfirmen


1. Beschäftigte, die mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) nachweislich infiziert sind oder sich aufgrund behördlicher Anordnung in Quarantäne befinden, informieren umgehend den jeweiligen Leiter der Struktureinheit.

2. Beim Auftreten von Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten, Atemnot oder plötzlich auftretende, schwerwiegende Beeinträchtigung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns (weitere begleitende Symptome können sein: Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Bindehautentzündung, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung) erscheinen die betroffenen Beschäftigten NICHT zur Arbeit, sondern informieren umgehend den jeweiligen Leiter der Struktureinheit. Dieser stimmt mit dem Pandemiestab das weitere Vorgehen ab.

3. Beschäftigte, die in den letzten 2 Tagen über eine dritte Person Kontakt zu einem nachweislichen Corona-Infizierten oder direkten Kontakt zu Verdachtsfällen (Personen, bei denen ein ärztliches Testergebnis noch aussteht) hatten, selbst aber keine Krankheitssymptome aufweisen, begeben sich NICHT auf Arbeit, sondern melden sich zuerst beim jeweiligen Leiter der Struktureinheit und stimmen das weitere Vorgehen ab.
 

Ansprechpartner

Nach wie vor ist die Corona-Pandemie nicht vorbei. Aufgrund der weiterhin bestehenden Beschränkungen im öffentlichen Raum sowie notwendigen Vorsichtsmaßnahmen und Regelungen im betrieblichen Umfeld können sich alle Beschäftigten auch weiterhin bei Fragen oder Hinweisen an die Gleichstellungsbeauftragte und den Betriebsrat wenden:
 

Elke Schmid (Gleichstellungsbeauftragte):

Tel.: 0151/14035294
E-Mail: e.schmid@wismut.de

Heike Groneberg (Betriebsratsvorsitzende):
Tel.: 036602/51 3025
E-Mail: h.groneberg@wismut.de
 


 

Hinweise zur Infektionshygiene

 

 
Wir appellieren an alle Mitarbeiter/innen, sich verantwortungsvoll gegenüber Ihren Kolleginnen und Kollegen zu verhalten und jede Ansteckungsgefahr zu minimieren.  
 

  • Halten Sie die grundlegenden Hygieneregeln ein und waschen Sie sich regelmäßig die Hände
  • Verzichten Sie auf Fahrgemeinschaften oder körperliche Kontakte (Handschlag, Umarmung)
  • Halten Sie wo immer möglich (z. B. in Pausenräumen, Kauen, etc.) Abstand zu Ihren Kollegen
  • Reduzieren Sie auch im Privatleben soziale Kontakte auf ein Minimum
  • Bitte informieren Sie sich regelmäßig – insbesondere vor Arbeitsantritt – über aktuelle Regelungen und Bekanntmachungen des Unternehmens! 

Weitere aktuelle Informationen zu häufig gestellten Fragen:


 
Wir verfolgen die weitere Entwicklung sehr genau. Sollten zusätzliche Maßnahmen erforderlich werden, informieren wir hier zeitnah.